Photoepilator ESTI-200

Artikelnr. 2438

Short descriptio


Intensives gepulstes Licht von einem Pulslichtsystem (oder Laser) wird selektiv vom dunklen Pigment (Melanin) am Haarschaft absorbiert, die Lichtenergie dabei in Wärme umgewandelt. Dadurch wird die Haarzwiebel auf etwa 7... Read more...

Brief Attributes


Gewicht, kg - 27
Macht, W - 1200
RF-Leistung, W - 250
Abmessungen, cm - 52х48х32
See all attributes

Günstiger gefunden
3.100€

  • Verfügbarkeit Lagernd 9

Intensives gepulstes Licht von einem Pulslichtsystem (oder Laser) wird selektiv vom dunklen Pigment (Melanin) am Haarschaft absorbiert, die Lichtenergie dabei in Wärme umgewandelt. Dadurch wird die Haarzwiebel auf etwa 70 Grad erhitzt, die Zellen dort thermisch zerstört (Proteine) und schließlich vom Körper aufgelöst. Demgegenüber bleibt die gering pigmentierte Haut thermisch unbeeinflusst. Bei vollständiger Schädigung schiebt die Wachstumszone kein Haar mehr, die Entfernung des Haares ist dauerhaft.

Wie funktioniert Photoepilation im Prinzip

Die Photoepilation ähnelt der Laserepilation - mit dem Unterschied, dass hier nicht mit einem Laserstrahl sondern mit einem intensiven Pulslicht gearbeitet wird, das von einer Blitzlampe abgegeben wird. Das Farbpigment Melanin - ein Farbstoff, der Haut und Haaren ihre natürliche Farbe verleiht - nimmt diese Lichtenergie auf und wird dadurch stark erhitzt. Diese Hitze (ca. 70 C) leitet das Melanin an die Haarfollikel weiter und zerstört sie dadurch. Resultat: Die Follikel sind nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren. Der Funktionsmechanismus der Pulslichtenthaarung ist also mit dem der Laserepilation vergleichbar. Da die Blitzlichtenthaarung auf der Zerstörung des Haarpigments Melanin beruht ist sie vor allem bei melaninreichen, also dunklen Haaren effizient.

Wie läuft eine Behandlung ab

Bevor Sie sich einer Pulslichtenthaarung unterziehen sollten Sie sich von einem Hautarzt untersuchen lassen. Es ist ebenfalls empfehlenswert eine Photoepilation von einem wirklichen Fachmann durchführen zu lassen, der sich auf diese Behandlungsmethode spezialisiert hat. Vor der Behandlung sind Sonnenbad, Solarium und Rasur (ca. 3 Tage vorher) zu vermeiden. Zur Durchführung der Pulslichtenthaarung wird die zu behandelnde Zone gesäubert und abgeschminkt bevor die vorhandenen Härchen abrasiert werden. Anschließend wird ein lichtleitendes Gel in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen um eine optimale Lichtübertragung zu gewährleisten. Auch eine Betäubungscreme wird appliziert um eine schmerzfreie Behandlung zu garantieren. Wegen der starken Hitzeeinwirkung wird die Haut während der Behandlung permanent mit Gelkissen gekühlt. Um die Augen zu schonen tragen  alle Beteiligten während der ganzen Enthaarungsphase Schutzbrillen. Um ein perfektes Resultat zu erzielen sind mehrere Behandlungen in einem mehrwöchigen Abstand notwendig. Die besten Erfolge wurden bisher bei heller Haut und dunklen Haaren verzeichnet.

Vorteile

Die Photoepilation ist so effizient wie die Laserepilation. Nach der Behandlung wachsen neue Haare nur langsam und sehr fein nach. Die Haarentfernung ist zwar nicht permanent, aber doch von Dauer: Das Ergebnis hält bis zu 5 Jahre an. Die Methode ist praktisch schmerzfrei: Es ist lediglich ein leichtes Kribbeln oder Brennen zu spüren. Die gesamte Behandlungsfläche des Handstücks wird aktiv gekühlt. Damit wird vor, während und nach jedem Impuls das behandelte Hautareal auf der ganzen Auflagefläche gekühlt. Dies ist der Grund für die besonders schonende und schmerzfreie Haarentfernung mittels dieses Gerätes. Dies unterscheidet diese Methode auch wesentlich von der sogenannten Elektroepilation (oder: Nadelepilation). Bei der Elektroepilation wird eine haarfeine Nadel sehr genau - parallel zum Haarschaft und bis in die richtige Tiefe in die Haut eingeführt. Bei exakter Handhabung des Geräts ist das Ergebnis sehr gut, doch genau hier liegt das Problem: Wird bei der Elektroepilation nicht absolut professionell gearbeitet, kann es zu kleinen Verbrennungen der Haut oder zu Entzündungen am Haarbalg kommen, aus denen sich Narben und Pigmentflecken bilden können, Die Elektroepilation wird von vielen als schmerzhaft empfunden. Deshalb wird gewöhnlich vor der Behandlung ein Lokalanästhetikum auf die zu epilierende Hautregion aufgetragen. Dies ist bei der Photoepilation,, insbesondere bei Verwendung unseres ESTI-200 mit aktiver Kühlung, nicht notwendig.

Nachteile

Je nach Körperzone muss die Behandlung 5 bis 10 Mal wiederholt werden. Rechnen Sie z.B. für die Augenbrauen mit 4, für die Beine mit 8 Sitzungen. Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung und sorgfältiger Einstellung der Behandlungsparameter sehr selten. Abhängig vom Hauttyp und von den eingestellten Behandlungsparametern kann im behandelten Gebiet eine Rötung auftreten, gelegnetlich auch eine leichte Schwellung. Diese Symptome verschwinden in der Regel schnell Kühlung der betroffenen Hautareale lindert aufgetretene Nebenwirkungen. Selten wurden heftige Reaktionen beobachtet, grundsätzlich möglich bis hin zu sonnenbrandähnlichen Symptomen oder Verbrennungen. In deren Folge können Hypo- oder Hyperpigmentierungen auftreten, die Haut also nach der Behandlung partiell heller (oder dunkler) erscheinen, diese Flecken bilden sich im Laufe der Zeit von selbst zurück. Fast immer liegt die Ursache für die beschriebenen Probleme darin, dass vor oder nach der Behandlung natürliche oder künstliche Sonnenbäder ohne entsprechenden Lichtschutz der betroffenen Körperregionen genommen wurden.

Wissenswert

Die zu behandelnden Härchen müssen dunkler als die Haut sein, was aber meistens der Fall ist. Bei hellen, grauen oder roten Haaren ist von der Behandlung abzuraten. Die Photoepilation muss bei dunklen Hauttypen mit größter Vorsicht durchgeführt werden, da ihre Haut viel Melanin enthält. Bei Schwangeren und Kindern ist die Blitzlampentechnik absolut untersagt. Auch im Falle florider Hautinfekte (Herpes), gewisser Krankheiten bei UV-Strahlen-empfindlichen Hauttypen oder bei der Einnahme von photosensibilisierenden Medikamenten ist die Photoepilation zu vermeiden. In den 2 Wochen (mindestens!) nach der Behandlung dürfen die epilierten Zonen auf keinen Fall stärkerer Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden um die Bildung von Pigmentflecken zu vermeiden. Die Pulslichtenthaarung ist daher vor allem im Winter empfehlenswert.

Mit dem Photoepilator ESTI-200 bieten wir Ihnen ein sehr hochwertiges Gerät zur erfolgreichen Durchführung der Photoepilation an. Er verfügt über ein Flüssigkristall-Farbdisplay und besitzt ein zusätzliches, aktives Kühlsystem für die Haut.


Technische Parameter

Impulsdauer: 1 20 ms

7-Zoll Flüssigkristall-Farbdisplay

Impulsfolge: 1 15 Impulse

IPL-Leistung: 1 50 J/cm2

RF-Ausgangsleistung: 250 W

Gewicht: 27 kg

Abmessungen: 52 x 48 x 32 cm

 

 

Allgemeine Eigenschaften von Lasern
Gewicht, kg 27
Allgemeine Merkmale von IPL
Macht, W 1200
RF-Leistung, W 250
Abmessungen, cm 52х48х32
Energie, J / cm² 1-50
  • Lieferung:
    • Lieferung innerhalb Deutschlands im Verlauf von 5-8 Werktagen
    • Lieferung nach Bezahlung der Bestellung
  • Zahlung:
    • Nachnahme;
    • VISA/MasterCard,
    • WebMoney,
    • PayPal
  • Garantie:
    • Umtausch/Rückgabe der Ware innerhalb von 14 Tagen
    • 18 Monate Garantie
+ Bewertung Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen
Empfohlen